Region

Neue Leitung

05.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Seit den 90er-Jahren trifft sich die Gruppe für pflegende Angehörige im Neuffener Tal an jedem dritten Mittwoch des Monats. Viele pflegende Angehörige sind rund um die Uhr, tagein, tagaus, das ganze Jahr über im Einsatz. Die eigene Erkrankung der Pflegenden oder die Erschöpfung bis hin zum Burnout-Syndrom sind nicht selten die Folge dieser Dauerbelastung. Dies gilt vor allem bei der Pflege demenzkranker Menschen. Aber auch Angehörige von depressiven alten Menschen, Patienten nach einem Schlaganfall, Patienten mit einem paranoiden Syndrom oder einer Suchtproblematik sind willkommen. Angeleitet durch Theresia Scholz, der stellvertretenden Einsatzleiterin der Diakoniestation Neuffener Tal, und Ilse Doll vom Sozialpsychiatrischen Dienst für alte Menschen des Landkreises Esslingen, tauschen sich die Angehörigen aus und können sehr offen über ihren häufig belastenden Pflegealltag sprechen. Aber auch Schwierigkeiten mit den Pflegekassen, Ärzten, Behörden, Heimen oder Kliniken, Pflegediensten oder Familienmitglieder, die eine Unterstützung verweigern, spielen eine wichtige Rolle. Der geschützte Rahmen der Angehörigen Gruppe ermöglicht es den Pflegenden das auszusprechen, was oftmals im Kreise der eigenen Familie oder unter Freunden tabuisiert wird. Die Treffen finden in den Räumen der Diakoniestation Neuffener Tal in der Urbanstraße 2 in Neuffen statt.

Informationen bei Theresia Scholz unter Telefon (0 70 25) 91 19 90 und Ilse Doll, (0 70 22) 78 58 30.

Region