Region

Neue Bestattungsformen im Täle

28.04.2016, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf dem Neuffener Friedhof sollen neben den traditionellen Grabarten auch Rasengräber und ein Friedhain entstehen

Der Gemeinderat hat sich am Dienstagabend mit der Frage befasst, wie sich neue Bestattungsformen auf dem Neuffener Friedhof umsetzen lassen. Dazu stellte Landschaftsarchitekt Jörg Sigmund dem Gremium erste Konzepte vor.

Auf der Freifläche könnte das Gemeinschaftsgrabfeld entstehen. Foto: Holzwarth

NEUFFEN. Urnenbestattungen sind derzeit gefragt. Ein Trend, der auch an der Tälesstadt nicht spurlos vorübergeht: Die Urnenstelen sind gefragt und das Stelenfeld muss in Kürze erweitert werden. Doch Landschaftsplaner Jörg Sigmund warnte den Gemeinderat: „Wenn wir nur Urnenstelen aufstellen, konzentrieren wir die Bestattungen an einer Stelle“. Deshalb müsse man sich dringend Alternativen überlegen.

Dabei müsse man eine ausgewogene Verteilung traditioneller und neuer Grabarten ebenso berücksichtigen wie die Abfolge von verdichteten und offenen Bereichen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 44%
des Artikels.

Es fehlen 56%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Grünkohl und Pinkel für den Verein Anna

Bereits im Januar fand die Grünkohl- und Pinkel-Tour in Aichtal zu Gunsten des Vereins Anna statt. 1500 Euro konnten jetzt an den Verein überreicht werden, der krebskranke Kinder, deren Geschwister und Eltern unterstützt. Dabei stammten 1200 Euro aus dem Erlös von Grünkohl und Pinkel. Um eine…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region