Anzeige

Region

Neue Akzente im ländlichen Raum

25.06.2018, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Freilichtmuseum drehte sich alles um die Biene

„Fachberaterinnen für Bienenprodukte“ dürfen sich jetzt 35 Damen aus ganz Baden-Württemberg nennen. Im Beurener Freilichtmuseum fand am Freitag die Zertifikatsübergabe und ein „Markt der Möglichkeiten“, bei dem Wissenswertes rund um die Bienenprodukte vermittelt wurde, statt.

Der „Markt der Möglichkeiten“ zeigte das große Spektrum der Bienenprodukte. rf

BEUREN. Die Biene gilt in Europa nach Rind und Schwein als drittwichtigstes Nutztier. Das vom Land Baden-Württemberg und der Europäischen Union geförderte Netzwerk Einkommen schaffende Dienstleistungen (NEsD) und der Landfrauenverband Württemberg-Baden verfolgen mit der Qualifizierung von Frauen aus dem ländlichen Raum das Ziel, deren Lebens-, Arbeits- und Einkommenssituation zu verbessern.

„Sie setzen neue Akzente im ländlichen Raum, Sie sind nun bereit Ihre Komfortzone zu verlassen und an Ihren Aufgaben zu wachsen“, sagte die Präsidentin des Landfrauenverbands Württemberg-Baden, Marie Luise Linckh, zu den 35 frischgebackenen Fachberaterinnen für Bienenprodukte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Region