Anzeige

Region

Nachtumzug der Wolfschluger Narren und das Jubiläum der Hexenbusters lockte viele Besucher an

25.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Samstagabend war es wieder soweit: beim traditionellen Nachtumzug zogen allerlei Hexen, Narren und kuriose Hästräger mit lautem Tamtam durch die Straßen Wolfschlugens. Eingeladen hatten die Guggamusik Hexenbusters aus Wolfschlugen, die sich für den Abend musikalische Unterstützung durch befreundete Kapellen zugesichert hatte. Es galt, in diesem Jahr das 15-jähriges Jubiläum der Musikgruppe gebührend zu feiern. Auf der gesamten Strecke vorbei am Rathaus bis zur Festhalle verteilten sich die zahlreichen Zuschauer. Manche Besucher haben lange Strecken auf sich genommen, um beim Nachtumzug in Wolfschlugen dabei zu sein. Geboten wurde eine abwechslungsreiche Show, von verschiedenen Hexen-Pyramiden bis hin zur ohrenbetäubenden Aufführung mit Peitschen. Während sich die jüngeren Besucher auch über Süßigkeiten freuen durften, musste sich manch anderer vor den Hexen in Acht nehmen. Ehe man sich versah, stand man nur noch mit einem Schuh oder mit verwuschelter Frisur da – sehr zur Belustigung der anderen Zuschauer. Ausreichend Gelegenheit sich nach den eisigen Temperaturen aufzuwärmen gab es im Anschluss in der Festhalle. Hier gaben die kleinen Minibusters und die Fleggahexa vor dem Auftritt der Gäste aus anderen Narrenhochburgen nochmals ihr Bestes. Die Band „Red Fox“ spielte für Musik zum Tanzen. „Unser Nachtumzug und das anschließende Fest ist die größte Veranstaltung hier in Wolfschlugen“, erklärt Frank Schmid von den Hexenbusters. Der Andrang am Samstag war so groß, dass die 750 Personen fassende Halle zeitweise für weitere Gäste geschlossen werden musste. Enden wird die Narrenzeit in Wolfschlugen am Faschingsdienstag beim Narrenbaumfällen und Kehraus. Dann verschwinden auch die teuren, handgemachten Kostüme und Masken wieder im Schrank. Text und Fotos: Daniel Jüptner

Anzeige

Region

Winterzauber steht vor dem Aus

Für den bei den Gästen beliebten Weihnachtsmarkt in Frickenhausen fehlt künftig das Organisations-Team

FRICKENHAUSEN: Die Bäume rund um den Schulhof der Alten Schule in Frickenhausen strahlten am Wochenende wieder in einem gar eisigem Lichte, als sich in Frickenhausen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region