Nürtingen

Nachtrag zu Haushalt

17.02.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (r). In unserer Berichterstattung über die Verabschiedung des Nürtinger Haushaltsplans wurden unter der Rubrik „Info“ Zahlen aus dem Nürtinger Haushalt aufgeführt. Die Pressestelle der Stadtverwaltung hält in diesem Zusammenhang fest, dass der Hinweis auf eine geplante Neuverschuldung in Höhe von 5,7 Millionen Euro falsch ist. Die Pressestelle teilt dazu mit: „Diese Tatsache ist falsch und auch nicht aus den aktuellen Unterlagen zu entnehmen. Im Entwurf des Haushaltsplanes von Ende 2016 (Seite 8, § 2) sind diese 5,7 Millionen Euro als Neuverschuldung aufgeführt. Diese wurde jedoch gestrichen, weil man mit den vorhandenen liquiden Mitteln der Stadt der angedachten Neuverschuldung entgegenwirkt. Die Gründe für den Liquiditätsbestand wurden von Oberbürgermeister Heirich in der Gemeinderatsitzung am 14. Februar pauschal aufgeführt (weniger Personalaufwand, weniger Auszahlungen für Tiefbaumaßnahmen und Investitionen) Die neue Kreditaufnahme wird von der Stadt somit umgangen, da die angesparten Mittel aus den Vorjahren ausreichen.“ Die Restschuld betrage 9,74 Millionen Euro auf Ende 2017.

Region

Nervenzentrum der Energieversorgung

Die neue Hauptschaltleitung der TransnetBW in Wendlingen wurde eröffnet – Kretschmann: „In die Zukunft investiert“

Vor zwei Jahren begann der Bau des Kontrollzentrums für das Stromübertragungsnetz. Am Freitag wurde das Bauwerk auf dem Firmengelände der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region