Anzeige

Region

Nach Wandas Taufe beginnt die Arbeit

07.10.2017, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großes Prominenten-Treffen auf der Kirchheimer Baustelle der ICE-Trasse – Bauzeit beträgt eineinhalb Jahre

Einen großen Tag erlebte gestern die Klasse 8b der Johannes-Kepler-Realschule aus Wendlingen. Sie waren zur Taufe der beiden Tunnelbohrmaschinen eingeladen. Schließlich hatte sich die Klasse den Namen „Wanda“ für eine der beiden Maschinen ausgedacht. Mit der Taufe fiel auch der Startschuss für die Arbeiten am 8,3 Kilometer langen Albvorlandtunnel der ICE-Trasse.

Die Sektflasche im Anflug: Die Schülerinnen Sidney Ilg und Jenny Gneiting (vorne links) tauften eine der beiden Tunnelbohrmaschinen auf den Namen „Wanda“. Fotos: Holzwarth

KIRCHHEIM. Ganz schön aufgeregt waren die Schüler der Johannes-Kepler-Realschule, als sie gestern Vormittag auf der Baustelle in Kirchheim ankamen. „Wisst ihr denn überhaupt, wer Johannes Kepler, der Namensgeber eurer Schule, war?“, wollte Projektleiter Jens Hallfeldt wissen. Aber klar wussten das die Schüler. Und sie wussten sogar, dass der Astronom im 16. Jahrhundert wirkte und die Gesetzmäßigkeiten entdeckt hatte, mit denen sich Planeten um die Sonne bewegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region