Anzeige

Region

Musikverein ohne den "Ersten"

19.01.2006, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zweiter Vorsitzender bleibt Bernd Schmid – Generalversammlung in Linsenhofen

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN (wa). Die Generalversammlung des Musikvereins Linsenhofen fand in der „Linde“ in Linsenhofen statt. Mit zwei Musikstücken, von der Kapelle vorgetragen, begrüßte im Anschluss Zweiter Vorsitzender Bernd Schmid. Besondere Grüße galten Bürgermeister Bernd Kuhn, Ortsvorsteher Helmut Weiß sowie Ehrenvorsitzendem Edgar Schneider und Ehrenkassier Rudi Henzler.

Mit dem Lied vom „Guten Kameraden“ gedachte man ehrend der beiden im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder Gottlob Gneiting und Eugen Däschler. Im Jahresbericht führte Schmid aus, dass der Verein heute 210 Mitglieder habe (Förder- und Ehrenmitglieder, Auszubildende sowie aktive Musiker in der Anzahl inbegriffen). Der Bericht des Hauptkassiers Werner Trost folgte. Der Sprecher bedankte sich besonders bei den vielen Spendern.

Ausführlich gab Schriftführer Martin Blank die Tätigkeiten und Vorkommnisse im letzten Jahr bekannt. Inventarverwalter Rainer Seeger gab Aufschluss über die Sachwerte des Vereins. Den Bericht des Jugendleiters trug Peter Reisacher vor. Er nahm Stellung zur Ausbildung und zu gemeinsamen Unternehmungen aller Art.

Günther Etzel, der Dirigent des Vereins, gab den derzeitigen Stand der Kapelle auch mit einem Lob verbunden der Versammlung bekannt. Über die Jugendarbeit äußerte er sich mit kritischen Worten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Region