Anzeige

Region

Mit der steten Hoffnung auf neue Wege

01.08.2016, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Jusitreffen fand aufgrund der unsicheren Wetterlage gestern nicht auf dem Berg, sondern in der Kirche statt

Das 97. Jusitreffen der Apis – so lautet die Abkürzung für Altpietistischer Gemeinschaftsverband – war trotz der witterungsbedingten Verlegung in die Neuffener Martinskirche gestern wieder ein Erfolg.

Die Ehrenamtlichen des evangelischen Jugendwerks Nürtingen für die Sommerfreizeit wurden im Gottesdienst ausgesandt. Foto: Sander

NEUFFEN. Wie ein bestätigendes Zeichen vom Himmel für die richtige Entscheidung der Organisatoren zur Verlegung des traditionellen Treffens der Apis vom Jusi in die Neuffener Martinskirche wirkten starker Platzregen, kurzer Donnerschlag und heller Blitz unmittelbar am Ende des Gottesdienstes.

Zumindest konnte niemand die Kirche verlassen, ohne gründlich nass zu werden. Barfuß liefen manche zum Auto, während andere die Wartezeit in der Kirche für Gespräche nutzten, bevor sie ins Gemeindehaus gingen, um dort gemeinsam zu essen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Region