Anzeige

Region

Mit dem Laptop auf die Wiese

16.07.2010, Von Antje Dörr — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei einer Diskussion über Streuobstwiesen im Naturschutzzentrum machten Gütlebesitzer ihrem Ärger Luft

Sind die Streuobstwiesen noch zu retten? Um diese Frage ging es bei einem Diskussionsforum im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb. Experten, Obstbauern, Landwirte und Naturschützer stritten leidenschaftlich darüber, wie man die Kulturlandschaft erhalten kann – und wer das Ganze bezahlen soll.

LENNINGEN. Idyllisch liegen sie da, die Streuobstwiesen am Albtrauf. Für Tiere und Pflanzen sind sie ein Paradies, für Radfahrer und Wanderer besonders während der Frühjahrsblüte ein Augenschmaus. Doch der Frieden trügt. Es liegt jede Menge Sprengstoff im Paradies, das nicht erst seit gestern vom Aussterben bedroht ist. Wie gegensätzlich die Ansprüche an die Streuobstwiesen sind und welch große Projektionsfläche für unterschiedlichste Wünsche und Hoffnungen sie bieten, wurde beim Diskussionsforum im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb einmal mehr deutlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region