Anzeige

Region

Ministerium würdigt Vernetzungsstrategie des Kreises

25.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Land fördert im Rahmen der Lernfabrik 4.0 den praxisnahen Unterricht der Kreis-Berufsschulen zur Digitalisierung

Das Land fördert im Rahmen des Programms Lernfabrik 4.0 die beruflichen Schulen des Kreises Esslingen. Die Max-Eyth-Schule Kirchheim, die Esslinger Friedrich-Ebert-Schule und die Nürtinger Philipp-Matthäus-Hahn-Schule bekommen zusammen 350 000 Euro. Das teilen die Abgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) gemeinsam mit.

(pm) Beide sehen darin ein starkes bildungspolitisches Signal. „Unser Wirtschaftsstandort braucht weiter Fachkräfte, die eine sehr gute duale Ausbildung absolvieren. Die Lernfabrik bringt digitale Technologien in die Ausbildung und macht Berufe für junge Leute zugleich attraktiv und spannend“, so Lindlohr, wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag. Mit der zeitgemäßen und zukunftsorientierten Ausbildung hätten die Auszubildenden zudem gute Chancen am Arbeitsmarkt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Region