Anzeige

Region

Meisterliche Retter aus dem Aichtal

18.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aichtaler Malteser sind Deutscher Meister in Traumaversorgung, Feuerwehr erreicht Platz fünf

Kürzlich fand in Kölleda (Thüringen) die Rescue Challenge der Vereinigung zur Förderung des deutschen Unfallrettungswesens (VFDU) statt. Bei dieser feuerwehrtechnischen Veranstaltung arbeiteten die teilnehmenden Teams zwei verschiedene Szenarien ab und kürten anschließend einen Sieger.

Unter strenger Beobachtung der Schiedsrichter wird ein eingeklemmter Patient befreit. pm

AICHTAL/KÖLLEDA (crw). Ein Team besteht aus verschiedenen Funktionen: Der Gruppenführer erkundet die Lage, gibt Anweisungen und ist für einen ordentlichen und reibungslosen Ablauf der gesamten Rettung verantwortlich. Der Sanitäter („First Medic“) versorgt und betreut den Patienten während und nach der Rettung, dann übergibt er ihn an den Rettungsdienst, welcher durch Schiedsrichter dargestellt wird.

Die beiden „Tools“ (englisch für Werkzeug) bedienen hauptsächlich die hydraulischen oder elektrischen Rettungsgeräte. Dazu gehören neben den allgemein bekannten Geräten wie Rettungsschere und Spreizer auch Säbelsägen, Hydraulikzylinder und auch Handwerkzeug wie Verkleidungsöffner („Heberle“) und Zangen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Region