Anzeige

Region

Mehrkosten bei Kanalsanierung

22.05.2018, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Preissteigerung von rund 30 Prozent trotz Sammelausschreibung für Maßnahmen in Altenriet

Die anstehenden Kanalsanierungen in der Achalmstraße, In der Halde und in der Kirchstraße kommen die Gemeinde Altenriet teurer als erwartet. Das ergab die Ausschreibung der Maßnahmen.

ALTENRIET. Es war eine ganz schön bittere Pille, die der Altenrieter Gemeinderat am Dienstagabend zu schlucken bekam: Rund 14 800 Euro mehr muss die Gemeinde für die in diesem Jahr geplanten Sanierungen für diverse Kanalabschnitte im Ortskern bezahlen. Mit 48 000 Euro hatte das Ingenieurbüro für die Instandsetzung kalkuliert, die im Inliner-Verfahren vorgenommen werden, 50 000 Euro hat Altenriet im Haushalt dafür vorgesehen.

Die Ausschreibung, bei der sich Altenriet mit Altdorf, Erkenbrechtsweiler sowie den Nachbarn aus Schlaitdorf in Hoffnung auf günstigere Preise zusammengetan hatte, ergab für Altenriet nun allerdings Kosten von knapp 62 900 Euro. Auch für Bürgermeister Bernd Müller ist es eine unangenehme Überraschung. „Mir hat man gesagt, dass es derzeit eine Preissteigerung von 15 bis 20 Prozent gibt“, berichtet er in einem Gespräch mit unserer Zeitung über die Hintergründe für das unerwartet hoch ausgefallene Ausschreibungsergebnis. Zudem seien beim Inliner-Verfahren die Kosten erheblich gestiegen, so seine Informationen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Anzeige

Region