Anzeige

Region

„Mehr soziale Gerechtigkeit“

18.02.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Katholisches Dekanat bezieht Stellung zum Welttag am 20. Februar

ESSLINGEN/NÜRTINGEN (pm). Das katholische Dekanat Esslingen-Nürtingen zeigt sich zum Welttag für soziale Gerechtigkeit am Sonntag, 20. Februar, besorgt über die Tendenz, dass die Schere zwischen Arm und Reich auch im Kreis Esslingen immer weiter auseinandergeht. Im Blick auf die festgefahrenen Verhandlungen über die Anhebung der Hartz-IV-Sätze fordert der Dekanatsrat der Katholiken eine schnelle Lösung, die den Menschen eine würdevolle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Arbeitslose dürften nicht permanenter Ausgrenzung und Vorurteilen ausgesetzt werden. Die angekündigten Bildungsgutscheine müssten, genauso wie der gesamte Bildungsbereich, allen Kinder und Jugendlichen gute Chancen in Ausbildung und Beruf eröffnen.

Im Blick auf die Landtagswahlen fordert das Dekanat die Politik auf, das ausgerufene Kinderland Baden-Württemberg Realität werden zu lassen. Familien würden immer noch zu oft in die Armutsfalle geraten. Kinderarmut werde tabuisiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Region