Anzeige

Region

"Mehr Lebensqualität durch Prävention gewinnen"

28.01.2006, Von Horst Diening — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Minister Renner, zwischenzeitlich zurückgetreten, sprach gestern „trotz Zeitdrucks“ noch in Ruit bei Einweihung des „Vitalcenters“

OSTFILDERN-RUIT. Sozialminister Andreas Renner, zwischenzeitlich zurückgetreten vom Amt, war gestern noch in Ruit und nahm dort das neue Vitalcenter beim Paracelsus-Kreiskrankenhaus offiziell mit in Betrieb. Er bekannte vor der Festgemeinde, in der Landrat Heinz Eininger begrüßt hatte, dass er „ins Schleudern geraten“ sei. Die Anlage sei beispielhaft, nachahmenswert. Durch Prävention werde auch mehr Lebensqualität erreicht.

Kritische Äußerungen im Zusammenhang mit Bischof Gebhard Fürst hatten den für das Vitalcenter zuständigen Minister Renner gestern auch „in Zeitdruck versetzt“. Aber das hielt ihn nicht davon ab, ausführlich, anerkennend und lobend auf das Vitalcenter, das seit Anfang Januar schon in Betrieb ist, und dessen hohe Bedeutung für alle Beteiligten sowie Kreis und Land einzugehen. Dass er am selben Tag noch von seinem Ministeramt zurücktreten würde, „um Schaden abzuwenden“, das konnte man zu dem Zeitpunkt nur erahnen. Denn Renner schien mindestens leicht nervös zu sein. Allerdings: Es wurde wohl seine letzte große Amtshandlung, die Einweihung des Vitalcenters in Ruit.

„Auf dem richtigen Weg“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region