Anzeige

Region

Mächtige Klänge in der Kirche

25.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Musikverein Bempflinger Blasmusik spielte in St. Peter

Die Bläserklasse mit Klarinetten, Querflöten, Posaune und Tenorhörnern unter der Führung von Thorsten Feisthammel. Foto: ws

BEMPFLINGEN (ws). Vor vollem Haus erklang am vergangenen Sonntag César Francks „Panis Angelicus“ quasi zur Einstimmung auf das Konzert in der katholischen Bempflinger St.-Peter-Kirche. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Musikvereins Bempflinger Blasmusik, Joachim Pust, übernahm Klaus Maschek die Moderation. Dirigent Thorsten Feisthammel gab sodann den Auftakt zur „Festlichen Eröffnung“. Mächtige Klänge hallten bei „Fanfare and Flourishes“ von James Curnow, dessen Motiv die Eurovisions-Melodie ist, durch das Kirchenschiff.

Gerade vor einem Jahr kamen 16 Sherpas am höchsten Berg der Welt ums Leben. In den höchsten Tönen bewegten sich die Musiker bei der sogenannten sinfonischen Dichtung „Mt. Everest“. Ebenso majestätisch wie das Dach der Welt hatte Rossano Galante sein Werk angelegt.

Fast wäre ein solistischer Teil bei Elton Johns Musik zu „König der Löwen“ ins Wasser gefallen: Franziska Kochs Horn gab den Geist auf. Glücklicherweise konnte von der Jugendkapelle eines ausgeliehen werden. Somit waren „Hakuna matata“ und andere bekannte Musical-Melodien startbereit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Region