Anzeige

Region

Lkw-Fahrverbot hat sich bewährt

23.09.2011, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde wünscht sich permanentes Verbot auf dem Weg nach Grafenberg

KOHLBERG. Eine erneute Bürgeranfrage an den Kohlberger Gemeinderat macht deutlich, wie wichtig eine permanente Lkw-Begrenzung auf dem Gemeindeverbindungsweg Grafenberg–Kohlberg wäre. Sie konnte bisher trotz der Bemühungen der Gemeinde nicht erreicht werden, hat sich aber – zeitlich begrenzt – während der Bauarbeiten an der Kohlberger Ortsdurchfahrt bewährt.

Wer dort vorschriftsmäßig und mit angepasster Geschwindigkeit als Pkw-Fahrer unterwegs ist, kennt die Situation ohne Begrenzung: Beide Fahrzeuge müssen unweigerlich auf den Seitenrand ausweichen, was zu Schäden an den Autos führen kann. Begegnungsverkehr ist ein Sicherheitsrisiko. Besonders vor der Erntezeit ist die Fahrbahn nicht immer weit genug einzusehen und für größere Autos zu schmal, um gefahrlos aneinander vorbeizufahren.

„Kann nicht das Lkw-Verbot bestehen bleiben?“, so die Anfrage. „Das wurde bisher vom Landratsamt abgelehnt“, lautete die Antwort von Bürgermeister Klaus Roller. Die Gemeinde befürwortet auf jeden Fall die Beschränkung zur Durchfahrt auf 7,5 Tonnen, „aber jede Änderung erfordert eine verkehrsrechtliche Anordnung“, so Roller. Die Verwaltung wird erneut versuchen, eine diesbezügliche Lösung zu erreichen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Anzeige

Region