Region

Linsenhöfer Buswartehäuschen wurde bunter

01.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Linsenhofen wurde am Mittwoch das Buswartehäuschen vom Jugendforum Frickenhausen gemeinsam mit der Behindertenförderungen Linsenhofen kreativ gestaltet. Mirjam Hornung (Vierte von rechts), die Leiterin der Jugendförderung Frickenhausen brachte das inklusive Projekt der beiden Linsenhöfer Einrichtungen ins Rollen. Die Idee für das Bild hatten die Jugendlichen. Das Sprayer-Projekt dauerte insgesamt vier Tage, in denen bei einem Workshop das Sprayen geübt wurde. Die praktische Umsetzung der Entwürfe fand am Mittwochvormittag statt. Der Künstler Ewgeni Ryshkowski (Vierter von links) übernahm die Regie. Innerhalb von fünf Stunden entstand in gemeinsamer Arbeit ein Kunstwerk. Das Bild zeigt viele verschiedene Menschen, die die bunte Vielfalt der Bewohner Linsenhofens darstellen sollen. „In der Mitte fliegt ein Storch, der für das Täle steht und den Schriftzug Linsenhofen zusammen hält“, erzählt Hornung. In seinem Schnabel trägt er die Weltkugel. „Es ist großartig, was aus dem unschönen Buswartehäuschen geworden ist“, sagt Ortsvorsteherin Regine Theimer (rechts). iko

Region