Region

Linke verurteilt Angriff

09.06.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Der Kreisvorstand der Partei „Die Linke“ Esslingen verurteilte auf seiner öffentlichen Sitzung einstimmig den Angriff israelischer Soldaten auf Hilfsschiffe für die Bevölkerung des Gaza-Streifens. Die teilt der Kreisverband in einer Pressemitteilung mit. Dieser Angriff sei in internationalen Gewässern geschehen, die Schiffe seien ausschließlich mit Nahrungsmitteln, Kleidung, Bau- und Sanitätsmaterial sowie technischen Geräten beladen gewesen. Der Transport dieser Güter auf dem Landweg werde vom israelischen Militär weitgehend blockiert. Hierzu habe Israel kein Recht, stellten die versammelten Mitglieder der „Linken“ fest. An Bord der Schiffe befanden sich unter anderem die Friedensnobelpreisträgerin Mairead Corrigan Maguire und der Schriftsteller Henning Mankell. Von deutscher Seite seien unter anderen der stellvertretende Vorsitzende der Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges, Matthias Jochheim, der Hamburger Völkerrechtler Professor Norman Paech, die Bundestagsabgeordneten Annette Groth und Inge Höger (Die Linke) sowie Nader el Sakka von der Palästinensischen Gemeinde Deutschland dabei. Der Kreisverband Esslingen erwarte vom amtierenden Bundespräsidenten, vom Bundestagspräsidenten, von der Bundeskanzlerin und vom Bundesaußenminister, dass sie sich unverzüglich gegenüber der israelischen Regierung für das Ende der Gewalt gegenüber den Besatzungen von Hilfsschiffen, für die Bildung einer internationalen Untersuchungskommission zur Klärung der Vorgänge und für das Ende der rechtswidrigen Abriegelung des Gazastreifens einsetzen.

Region