Anzeige

Region

Licht und Schatten in Unterensingen

16.11.2011, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Untersuchung der Straßenbeleuchtung ergibt hohen Sanierungsbedarf – Umstellung auf energiesparende LED-Technik geplant

In Unterensingen ist es manchmal ganz schön duster. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Ingenieurbüros Step-Consult, das die Straßenlaternen der Gemeinde näher beleuchtete. In den kommenden Jahren sollen die weitverbreiteten Quecksilberdampflampen gegen energiesparendere LED-Technik ausgetauscht werden.

UNTERENSINGEN. Step-Consult-Geschäftsführer Josef Finger und der auf Ausschreibungen für öffentliche Beleuchtung spezialisierte Rechtsanwalt Alfred Bauer präsentierten dem Gemeinderat am Montag ihre Analyse und machten Vorschläge, wie die Straßenbeleuchtung in Zukunft technisch wie organisatorisch aussehen könnte.

Die Verträge für die Straßenbeleuchtung wurden einst gemeinsam mit den Stromkonzessionsverträgen geschlossen. Solche gemeinsamen Verträge, bei denen die Straßenbeleuchtung quasi als Bonus bei den Stromlieferungen mit im Paket war, sind nach der Konzessionsabgabenverordnung nicht mehr zulässig. Die Beleuchtung wird nun unabhängig vom Stromkonzessionsvertrag vergeben. Spätestens Anfang 2013 sollen die Regelungen neu getroffen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Region