Anzeige

Region

Kunst macht Schüler fit

12.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinsames Projekt der Weiherbachschule Grötzingen und der Hochschule für Kunsttherapie

„Kunst fördert Entwicklung“ (KufE) heißt ein neues Kooperationsprojekt, das seit Februar 2014 an der Grund- und Werkrealschule „Weiherbachschule“ in Aichtal-Grötzingen umgesetzt wird. Es verknüpft die Schulpädagogik mit kunsttherapeutischen Ansätzen und will die Ressourcen und Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gezielter fördern.

Kunsttherapeut Wolfgang Lang mit Schulkindern Foto: pm

NÜRTINGEN/AICHTAL (pm). Unsere Kinder wachsen in einer Zeit der Herausforderungen auf – ein Balanceakt zwischen Leistung und Wohlbefinden. „KufE“ unterstützt sie und die Schule bei diesem Balanceakt durch die Ergänzung der Lehrmethoden mit kunsttherapeutischen Methoden. In von Kunsttherapeuten betreuten AGs, aber auch integriert in die Unterrichtsfächer erfahren die Kinder durch diese zusätzliche Förderung mehr Ich-Stärkung. Dies fördert sie umfassender in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und macht sie fit für zukünftige Herausforderungen im Lebens- und Berufsalltag.

Pädagogische Kunsttherapie als Teil der Schulpädagogik


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Region

Zebrastreifen mit kurzer Haltbarkeit

Die Gemeinde Neckartailfingen wollte den Schulkindern etwas Gutes tun – Einige sprechen aber von einem Schildbürgerstreich

Es gibt Zebrastreifen, die für immer berühmt sind – so wie der Straßenübergang, über den die Beatles auf dem Cover des 1969…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region