Anzeige

Region

Krisenhilfe des AKL weiter unverzichtbar

26.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

AK Leben legt seinen Jahresbericht vor – Neue Qualifizierungsgruppe für Krisenbegleiterinnen gestartet

Der Arbeitskreis Leben Nürtingen-Kirchheim (AKL) hat seinen Jahresbericht 2017 vorgelegt. Fast 500 Menschen nahmen im vergangenen Jahr Kontakt mit dem als Verein organisierten AKL auf, 379 der Anfragen mündeten in Beratung oder Begleitung.

(pm) Im letzten Jahr fanden 495 Menschen den Weg zum AKL. Bei 379 Erstkontakten folgte eine intensive Beratung beziehungsweise Begleitung. Der AKL als niederschwelliges Hilfsangebot werde in der Region als Ergänzung der sozialpsychiatrischen Landschaft unbedingt gebraucht. Die Nachfrage nach Krisenhilfe sei hoch. „Auch für Angehörige in Sorge ist der AKL eine wichtige Anlaufstelle“, erläutert Geschäftsführerin Ursula Strunk die Zahlen. Man sei froh darüber, dass der AKL bei den Menschen einen hohen Bekanntheitsgrad habe. Betroffene und Angehörige fänden leicht den Zugang zu Beratung und Begleitung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Region