Region

Kreis-Delegation nach Israel

29.10.2016, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Besuch bei Partnern in Givatayim und Rama

Am heutigen Samstag startet eine Kreistags-Delegation mit Landrat Heinz Eininger an der Spitze zu einer einwöchigen Israel-Reise. Ziele sind unter anderem die Städte Givatayim und Rama, zu denen der Landkreis Esslingen partnerschaftliche Beziehungen pflegt.

Im Zeichen der Aussöhnung und des Dialogs knüpfte der Kreisjugendring Esslingen bereits Ende der 60er-Jahre erste Kontakte nach Givatayim. Es folgten regelmäßige Austauschprogramme von Jugendgruppen, im Jahr 1983 mündeten die Beziehungen in eine offizielle Partnerschaft zwischen dem Kreis Esslingen und der 55 000-Einwohner-Stadt in unmittelbarer Nachbarschaft von Tel Aviv.

Seitdem gab es zahlreiche Begegnungen zwischen Schülern und Lehrern der Kreisberufsschulen aus Nürtingen und Kirchheim mit Partnerschulen in Givatayim, wo man sich bei Freizeitaktivitäten, gemeinsamen Seminaren und Projekten näher kam. Im Jahr 2001 wurden die Beziehungen zu einer Schule im arabisch besiedelten Rama im Norden Israels erweitert. Die Kreistagsdelegation nimmt an der Schule in Rama an der Einweihung einer Fotovoltaik-Anlage teil, die von der Ehmann-Stiftung, gegründet aus dem Nachlass des Köngener Ehrenbürgers Kurt Ehmann, finanziert wird. Weiter steht auf dem Programm unter anderem der Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, wo Landrat Eininger einen Kranz niederlegen wird.

Es folgen Zusammentreffen mit den Partnern in Givatayim. In Tel Aviv wird die Delegation aus dem Kreis Esslingen in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland empfangen.

Region