Anzeige

Region

Kreis beharrt auf gerechterem ÖPNV-Ausgleich

11.07.2008, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kreis beharrt auf gerechterem ÖPNV-Ausgleich

Verwaltungs- und Finanzausschuss des Kreistags fordert Regionalverband zu Verhandlungen und Offenlegung seines Gutachtens auf

Vier Landräte kontra Verband Region Stuttgart und Deutsche Bundesbahn (DB): Der Streit um Ausgleichszahlungen der Landkreise an die Bahn ging gestern Nachmittag im Verwaltungs- und Finanzausschuss des Esslinger Kreistags in eine weitere Runde. Die Landkreise sind der Meinung, für sogenannte Schienenaußenstrecken zu viel bezahlen zu müssen, worin sie der beauftragte Gutachter Professor Dr. Christofer Lenz von der Kanzlei Oppenländer bestätigt.

Um Licht in das Dunkel des Finanz-streits zu bringen, machte Landrat Heinz Eininger gestern eine Beispielrechnung auf. Wenn jemand eine Bahnstrecke über das Gebiet des VVS hinaus zurücklegt, etwa von Plochingen nach Bempflingen, berechnet die Bahn 4,90 Euro. Löst nun eine Gruppe von fünf Personen das Gruppentagesticket des VVS für 15 Euro, so erhält die Bahn diesen Betrag und als Ausgleichszahlung vom Verband Region Stuttgart die Differenz zu dem, was sie von fünf Einzelfahrern eingenommen hätte. Der Regionalverband holt sich dieses Geld jedoch wieder über Umlagen von den Landkreisen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region