Anzeige

Region

KJR trennt sich von Geschäftsführer

17.10.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Joachim Adam verlässt zum Ende der Probezeit den Kreisjugendring

(rok) Vor einem halben Jahr hat der Kreisjugendring Esslingen (KJR) Joachim Adam als neuen kaufmännischen Geschäftsführer vorgestellt. Der Posten ist Teil des Konsolidierungskonzepts, um dem finanziell angeschlagenen Verein eine Struktur zu geben, die seiner Größe und Aufgabe entspricht. Nun hat sich der KJR am Ende von Adams halbjähriger Probezeit von dem 54-Jährigen „in gegenseitigem Einvernehmen getrennt“. Mehr ist aus rechtlichen Gründen weder von der Kreisverwaltung noch vom KJR zu erfahren.

Die Bürgermeisterversammlung wurde kürzlich informiert. Dort hieß es, der Unterbau der KJR-Verwaltung stehe, sei qualifiziert und gut besetzt mit einer Controllerin und einem Personalreferenten. Ralph Rieck sei als pädagogischer Geschäftsführer weiter verlässlicher Ansprechpartner. Die Stelle des zweiten Geschäftsführers ist inzwischen wieder ausgeschrieben worden, er soll Anfang des neuen Jahres in der Wendlinger Geschäftsstelle beginnen. Die finanzielle Konsolidierung scheint mit Unterstützung der Kommunen zu greifen. Einige Städte und Gemeinden verhandeln aber derzeit über neue Bedingungen für die Schulsozialarbeit.

Region