Region

„Kindeum“ für Unterensingen

21.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat befasste sich mit Kinderhaus, Friedhof und einem eventuellen Stromausfall

Was tun, wenn der Strom ausfällt? Die Unterensinger Gemeinderäte befassten sich in der jüngsten Sitzung auch mit dem Katastrophen-Thema „Stromausfall“.

UNTERENSINGEN (pm). Das Unternehmen RBS Wave hat einen Maßnahmenkatalog vorgelegt mit Checklisten und Handlungsempfehlungen für den Fall, dass in der Region einmal über einen längeren Zeitraum der Strom ausfallen sollte. „Wenigstens eine minimale Handlungsfähigkeit sollte sichergestellt werden“ meinte Rafael Hering von RBS Wave.

Es handelte sich an diesem Abend nur um die Vorstellung eines möglichen Konzepts, wann und in welchem Umfang es in die Tat umgesetzt wird, ist noch offen. Einige Maßnahmen für den Fall der Fälle zeichnen sich allerdings schon ab.

Sitz des Krisenstabs soll das Feuerwehrhaus sein

Erstens wird ein Krisenstab eingerichtet, vermutlich bestehend aus dem Bürgermeister, dem Hauptamtsleiter, dem Feuerwehrkommandanten und dem Bauhofleiter. Sitz des Krisenstabs wird im Notfall das Feuerwehrgebäude sein. Dieses „Headquarter“ sowie das Udeon bekommen eine Notstromversorgung mit mobilen Dieselaggregaten.

Einige bauliche Veränderungen an den Gebäuden wären dafür notwendig, damit der Strom aus den Aggregaten überhaupt eingespeist werden kann.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 34%
des Artikels.

Es fehlen 66%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

„Feuer frei“ für die Flammenden Sterne

Vom 18. bis 20. August sind die besten Pyrotechniker der Welt in Ostfildern – 40 000 Zuschauer werden erwartet

OSTFILDERN (pm). Am kommenden Wochenende wird Ostfildern zum 15. Mal Schauplatz für einen der größten Feuerwerks-Wettbewerbe Europas: Die Flammenden Sterne.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region