Region

Kinderland abgebrannt

13.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaus von Sichart, Neckartenzlingen. Nun macht sich auch der Ministerpräsident Oettinger Sorgen. Die gescheiterte CDU-Schulpolitik hat wesentlich zum Wahldesaster in Hessen beigetragen und droht das politische Klima auch in Baden-Württemberg zu verändern. Nicht die abgeschriebene Hauptschule, nicht die vielen Jugendlichen ohne Hauptschulabschluss und ohne Hoffnung bringen den Ministerpräsidenten in Bewegung. Nein, an diesen Skandal hat man sich gewöhnt. Es ist die CDU-Einrichtung Turbo-Gymnasium, die den Ministerpräsidenten in Bedrängnis bringt. Das um ein Jahr gekürzte Gymnasium wurde aus Kostengründen 1993 von den Finanzministern der Länder erfunden und vor allem in CDU-Ländern überstürzt eingeführt.

Baden-Württembergs damaliger Ministerpräsident Teufel freute sich auf mittelfristig erhebliche Einspareffekte. Kultusministerin Schavan begründete die Sparmaßnahme mit einer Anpassung an französische Abiturienten, die schon nach zwölf Jahren ihr Abitur machten. Sie verschwieg aber, dass französische Schüler Ganztagsschulen besuchen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 35%
des Artikels.

Es fehlen 65%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region