Anzeige

Region

Kindergarten Regenbogen im neuen Domizil

14.01.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am vergangenen Montag haben die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens Regenbogen in Großbettlingen ihr neues Domizil im ehemaligen Grundschulgebäude bezogen. Damit ging eine zweieinhalbjährige Übergangszeit im Kulturforum zu Ende. Das alte Kindergartengebäude in der Altdorfer Straße hatte im Juni 2008 nach einem Blitzeinschlag gebrannt und musste abgerissen werden. Das ehemalige Schulgebäude, das erst kurz zuvor grundlegend saniert worden war, wurde an die Bedürfnisse des Kindergartens angepasst. Auf nahezu eine halbe Million Euro summieren sich die Kosten für den Umbau. Dazu gehört auch die Einrichtung einer Kleinkindgruppe mit entsprechenden Sanitär- und Ruheräumen. Die großzügig und hell gestalteten Räume bieten eine gute Basis für die Arbeit nach dem pädagogischen Konzept von Infans, mit dem der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten umgesetzt wird. Mit großer Freude nahmen die Kinder die neuen Räume in Beschlag und staunten über die vielfältigen Spiel- und Lernangebote. Bürgermeister Martin Fritz ließ es sich nicht nehmen, am ersten Tag im neuen Gebäude vorbeizuschauen und sich von der gelungenen Gestaltung zu überzeugen. Der Dank der Gemeinde gilt neben dem engagierten Team um Leiterin Angelika Schmidt auch den Mitarbeitern des Bauhofs und den vielen fleißigen Händen von Seiten der Eltern, die den Kindergarten während der Übergangsphase und beim Umzug tatkräftig unterstützt haben. Mit einem Tag der offenen Tür im späten Frühjahr 2011 kann sich auch die Öffentlichkeit von der Arbeit in den neuen Räumen in der Weiherstraße 28 ein Bild machen. Text und Foto: E. Zanger

Region