Anzeige

Region

Keltengold sorgt für Gänsehaut

30.10.2015, Von Andreas Volz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kirchheim spielt mit dem Frauengrab vom Hegelesberg in der oberen Liga der Archäologie

Der aufsehenerregende Goldfund von Anfang August im neuen Gewerbegebiet Hegelesberg macht Kirchheim zu einem der bedeutendsten Fundorte keltischer Frauengräber. Damit spiele Kirchheim bei solchen Gräbern „in der oberen Liga“, sagte Grabungsleiter Dr. Jörg Bofinger gestern bei einer Pressekonferenz in Esslingen.

Werkstattleiterin Nicole Ebinger-Rist hilft der Restauratorin Margarete Eska (liegend) beim Bergen zweiter weiterer Ringe aus dem Erdblock vom Kirchheimer Hegelesberg. Foto: Bulgrin

ESSLINGEN/KIRCHHEIM. Der Stuttgarter Regierungspräsident Johannes Schmalzl bezeichnete das frühkeltische Frauengrab gestern als einen „Höhepunkt der Landesarchäologie“. Eine Pressekonferenz wie die im alten Schelztorgymnasium in Esslingen, in dem heute das Landesamt für Denkmalpflege untergebracht ist, nannte er einen „Gänsehauttermin“. Helle Aufregung habe es schon während der Rettungsgrabungen in Kirchheim gegeben: „Da wird nach einer jungsteinzeitlichen Siedlung gegraben, und dann kommen plötzlich auch ganz andere Funde zutage – ein keltisches Frauengrab.“

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 21%
des Artikels.

Es fehlen 79%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region