Region

Keine zweite Sitzgarnitur

21.09.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gespendetes Geld für Neugestaltung des Wasserplatzes?

KOHLBERG (der). Art und Ausführung in Granit und Eiche als Ersatz für die vorhandene, aber marode Sitzgruppe auf dem Jusi wurden vom Regierungspräsidium genehmigt, aber ein Antrag zum Aufstellen einer zweiten Gruppe habe nach wiederholter Prüfung keine Aussicht auf Erfolg, teilte Kohlbergs Bürgermeister in der Sitzung mit. „Die naturschutzrechtlichen Belange werden hier sehr hoch bewertet.“

Die Verwaltung schlägt nun vor, mit den Spendern zum Jubiläum des Albvereins Gespräche zu führen, ob das Geld statt für eine zweite Sitzgruppe auf dem Jusi für die Neugestaltung des Wasserplatzes am Hochbehälter beim Wanderparkplatz verwendet werden dürfe. „Der Platz liegt sehr idyllisch, ist aber ungepflegt. Hier gibt es ohnehin Handlungsbedarf, und der Platz liegt nicht im Naturschutzgebiet“, so Taigel.

Region