Anzeige

Region

Kammermusik-Matinee am HöGy

03.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neben Chor, Big Band und Sinfonieorchester blüht auch die Kammermusik am Nürtinger Hölderlin-Gymnasium. Davon konnten sich die Zuhörer beim Matinee-Konzert im Festsaal der Schule überzeugen. Musiklehrer Florian Eisentraut hatte die verschiedenen Gruppen betreut, und war auch beim Konzert vielseitig tätig – am Cembalo und am Flügel, als Dirigent. Das Programm hatte seinen Schwerpunkt bei Barock- und klassischer Musik. Es begann mit einem Stück des Franzosen Jean-Baptiste Lully. Darauf folgte ein Werk des mährisch-österreichischen Komponisten Paul Wranitzky, unter dessen Werken auch eines für Oboe und Violoncello zu finden ist. Bei dieser seltenen Kombination kamen Anne Eisert und Arne Dolde zum Zuge. Musikalischer Höhepunkt war das Mozart-Quartett in g-Moll für Violine, Viola, Violoncello und Klavier (KV 478), das Friederike Heimann, Tobias Frenzel, Antonia Brändle und Florian Eisentraut spielten. Bei den anderen Stücken von Telemann und Purcell zeigten Nora Minaschek, Gunnar Binder, Alexandra Frieß und Kerstin Schlicht ihr Können. Neu war der Auftritt eines Gesangs-Septetts: Friederike Heimann, Johanna und Leonie Kneser, Marie-Theres Märker, Kerstin Schlicht, Lisa Schön und Hanna Weiss fügten sich zunächst mit einem Renaissance-Stück in die Grundlinie des Konzerts ein, ehe sie sich an den Elvis Presley-Evergreens „Love me tender“ und „Can’t help falling in love“ versuchten. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Anzeige

Region