Anzeige

Region

Jusos gegen Flughafenausbau

02.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Resolution der Kreisverbände Esslingen, Stuttgart und Böblingen

(pm) Die Kreisverbände der Jusos Esslingen, Stuttgart und Böblingen haben in einer gemeinsamen Resolution ein weiteres Zeichen gegen den Ausbau der zweiten Start und Landebahn gesetzt.

Die Entscheidung über den Ausbau des Flughafens sei keine wirtschaftliche, sondern eine politische, erklären die Jusos in ihrer Mitteilung. Wir sind nicht gegen den Flughafen Stuttgart an sich, aber um den Bedarf der Metropolregion Stuttgart zu decken, reicht der bestehende Flughafen aus. Es mache keinen Sinn, Passagiere aus Regionen abwerben zu wollen, in denen bereits die entsprechende Infrastruktur vorhanden sei. Niemals wird der Flughafen in direkte Konkurrenz zu München, Frankfurt oder Zürich treten können, meint der Jusovorsitzende Philipp Schultheiß aus Leinfelden-Echterdingen.

Wir sind davon überzeugt, dass eine zweite Start- und Landebahn langfristig gar nicht benötigt wird, da der Bereich der Billigflieger nicht in dem Maße weiter wachsen wird, wie in den vergangenen Jahren, so Daniel Campolieti vom Jusokreisverband Stuttgart.

Die Resolution zeigt nicht nur, wogegen wir uns wenden, sondern wir zeigen auch nachhaltigere Alternativen auf. Das ist sicher nicht die Aufgabe eines Herrn Fundel, hier sieht der Jusovorsitzende im Kreis Esslingen, Jens Zellmer, die Landesregierung in der Pflicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Region