Anzeige

Region

Juniorwahl: Demokratie üben

15.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bundesweites Schulprojekt startet 16 Wochen vor der Bundestagswahl

(pm) Am 24. September 2017 wählen die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland einen neuen Bundestag. Die Wahl wird Anlass dafür sein, Politik und Demokratie in der Zivilgesellschaft zu thematisieren. Um das Bewusstsein junger Menschen dafür zu stärken, findet parallel zur eigentlichen Wahl die Juniorwahl 2017 statt. Wie der Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich (CDU) in einer Pressemitteilung erklärt, kann dabei über die Schulen ganz praktisch erlebt und geübt werden, wie ein demokratischer Meinungs- und Mehrheitsfindungsprozess stattfindet.

Die Sekundarstufen aller Schulen sowie Berufs- und Förderschulen können sich für das Projekt anmelden. Ziel ist es, die Schüler im Unterricht auf die Wahlen vorzubereiten. Am Ende der Vorbereitungszeit findet eine bundesweiter Wahl in der Woche vor der eigentlichen Bundestagswahl statt.

Die innerschulische Vorbereitung beginnt im Frühjahr 2017, der Unterricht findet je nach Vorkenntnisstand der Lerngruppe zwei bis acht Wochen vor der Juniorwahl statt.

Das Projekt „Juniorwahl“ bietet umfangreiches Unterrichtsmaterial und Hilfestellung für Lehrer und Schüler: So gibt es spezielles didaktisches Begleitmaterial für die Bundestagswahl und Hilfestellungen für die Organisation des Wahlaktes.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 67% des Artikels.

Es fehlen 33%



Anzeige

Region