Anzeige

Region

Internetverbindung ohne Telekom

20.07.2010, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einzige Anbieterfirma weckt bei Gemeinderäten Misstrauen

GRAFENBERG. Großes und gar nicht schnelles Thema war die DSL-Versorgung in Grafenberg während der letzten Gemeinderatssitzung. Es wurde auch nur eine grundsätzliche Entscheidung getroffen, aber es erfolgte keine endgültige Vergabe an eine Garchinger Firma, die als einzige und damit billigste Bieterin antrat. Sie hatte als Einzige ein verfahrenskonformes Angebot abgegeben, alle anderen Bieter mussten aus verfahrenstechnischen Gründen ausgeschlossen werden.

Den Zuschlag für die flächendeckende Breitbandversorgung in Grafenberg erhält sie allerdings nur vorbehaltlich der Bewilligung des beantragten Zuschusses aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum (ELR) und vorbehaltlich eines noch auszuhandelnden Vertrags und wenn technische Erfahrungen vorliegen. Es soll außerdem die Frage von Kosteneinsparungen durch Kooperationen geklärt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Region