Anzeige

Region

In seinen Werken lebt der Künstler weiter

30.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Tode des Bildhauers Kurtfritz Handel

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN (vh). Der Künstler Kurtfritz Handel hat mit seinen ebenso ausdrucksstarken wie arbeitsaufwendigen Bronzeplastiken, die den Betrachter stets zum Staunen, gelegentlich auch zum Schmunzeln brachten, ein Gesamtwerk von bleibendem Wert geschaffen. Doch nicht nur als Künstler, auch als Mensch, der immer lebhaft Anteil nahm am Geschehen um sich herum, und dessen Rat gesucht und gern gehört wurde, hat er sich Freunde gemacht und sich Verdienste erworben. Umso mehr erschüttert die Nachricht von seinem Tod. Im Alter von 75 Jahren ist Kurtfritz Handel am 20. August einer schweren Erkrankung erlegen.

Kurtfritz Handel wurde 1941 in Râmnicu Vâlcea in Siebenbürgen geboren. Er besuchte das Kunstgymnasium, Fachrichtung Bildhauerei, in Klausenburg und studierte anschließend dort an der Akademie für bildende Künste Bildhauerei und Kunstgeschichte, dazu noch Pädagogik, sodass er als Kunstlehrer arbeiten konnte. In Hermannstadt (Sibiu) unterrichtete er am Gymnasium und arbeitete als freischaffender Künstler.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region