Region

Im Freilichtmuseum lebten die 20er-Jahre wieder auf

06.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntag machten die sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg wieder gemeinsame Sache zum „Tag der Originale“. Im Freilichtmuseum in den Beurener Herbstwiesen flanierten Menschen, die original in der Mode der 1920er-Jahre gekleidet waren. Mit dem Aktionstag machten die Freilichtmuseen auf ihre landesweite Zusammenarbeit, Kulturgut und ländliche Geschichte der letzten Jahrhunderte zu bewahren und zu präsentieren, aufmerksam. Nach dem erfolgreichen gemeinsamen Saisonstart aller sieben Freilichtmuseen im März im Freilichtmuseum Beuren, mit Aufnahmen des SWR unter der Reihe „Treffpunkt“, wurde das diesjährige gemeinsame Motto „Die 1920er-Jahre“ bei der Veranstaltung wieder aufgegriffen. Im Mittelpunkt stand die Mechanisierung und die Motorisierung auf dem Land. Auch unter der Woche ist im Freilichtmuseum einiges geboten. In der Reihe der Familienführungen rückt Rita Goller aus Münsingen-Rietheim heute, Dienstag, 6. August, um 14 Uhr ein spezielles Lebewesen in den Mittelpunkt: die Weinbergschnecke. Als Schneckenzüchterin mit eigenem Schneckengarten auf der Schwäbischen Alb, wird sie den Besuchern im Albdorf am Schneckengarten des Freilichtmuseums, Geschichte und Geschichten rund um die „schleimigen“ Zeitgenossen nahe bringen. ge/Foto: Einsele

Region

Verkehrschaos in Neckartailfingen

Automatische Höhenkontrolle löste Sperrung des B297-Tunnels aus – Ursache ist noch unklar

In Neckartailfingen staute sich am Wochenende der Verkehr. Weil die automatische Höhenkontrolle im Tunnel der Ortsumfahrung ausgelöst wurde, sperrte sich das…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region