Region

Im Bempflinger Dorfgemeinschaftshaus ging am Wochenende die Post ab

20.02.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwei sehr erfolgreich verlaufene und äußerst gut besuchte Faschingsveranstaltungen im Bempflinger Dorfgemeinschaftshaus, organisiert und durchgeführt vom Bempflinger Förderverein für Kultur und Sport, gehören nun der Vergangenheit an. Als eine Veranstaltung der Spitzenklasse erwies sich der Faschingsball am Samstagabend unter dem Motto „Hüttengaudi“. Wieder einmal wurde Bempflingen seinem Ruf als „heimliche Faschingshochburg im unteren Ermstal“ mehr als gerecht. Mit dem Auftritt der „Lumpenkapelle“ aus Sickenhausen, die das närrische Publikum von einem Stimmungshoch ins andere brachte, hatte der Veranstalter einen Treffer ins Schwarze gelandet. Auch die Mädels der Tanzgarde des MVU Lichtenstein rissen die große, bunte Narrenschar mit einem flott und schmissig hingelegten Gardetanz zu Begeisterungsstürmen hin. Ebenso sorgte die San Remo Band für eine ausgelassene und fröhliche Stimmung. Als erfolgreicher Moderator erwies sich Joachim Pust, der einfallsreich und witzig durch das Programm führte. – Der schon traditionelle Kinderfasching am Sonntag war der Beginn eines tollen Kinderfaschings-Nachmittag. Pünktlich um 13.01 Uhr setzte sich der Umzug der Kinder und Erwachsenen unter Anführung der Bempflinger Blasmusik unter der Stabführung von Dirigent Thorsten Feisthammel vom „Alten Rathaus“ Richtung Dorfgemeinschaftshaus in Bewegung (links). Im nahezu voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus übernahmen dann die Kinder das Regiment. Für Höhepunkte sorgten der Zauberer Tex-As mit seinen Zaubertricks, das „Rope-Skipping“ des TVB und Hawaii-Kai, der mit seiner Kinderdisco für Stimmung sorgte. ma/Fotos: der

Region