Anzeige

Region

„Ich bin reich beschenkt worden“

16.09.2013, Von Cornelia Nawrocki — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach 19 Jahren wurde der Linsenhöfer Pfarrer Hans Peter Weiß-Trautwein im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet

Seit 1994 war Hans Peter Weiß-Trautwein Pfarrer in Linsenhofen. Am gestrigen Sonntag nun ist er im Rahmen eines musikalischen Gottesdienstes in der bis auf den letzten Platz gefüllten Sankt-Georgs-Kirche herzlich verabschiedet worden.

Hans Peter Weiß-Trautwein und seine Ehefrau Silvia Trautwein sagen Lebewohl. cnaw

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN. Unter den zahlreichen Gästen waren Dekan Michael Waldmann, Ortsvorsteher Helmut Weiß, der den erkrankten Bürgermeister Steffen Blessing vertrat, und Mitglieder des Gemeinderates. Selten nur wurde ein Abschied so fröhlich gefeiert wie der dieses beliebten Geistlichen, der die Kirchengemeinde nicht nur 19 Jahre geleitet, sie vielmehr auch geprägt hat.

Apostelgeschichte 8, 39 hatte sich der scheidende Pfarrer für seine Abschiedspredigt ausgesucht und den Titel leicht abgewandelt: „Sie zog aber ihre Straße fröhlich“. Mit den Worten: „Wenn die Kirche in Linsenhofen und alle Christen – evangelische und katholische –, wenn sie nicht ihre Straße fröhlich weiterziehen, dann habe ich etwas falsch gemacht“, eröffnete er seine fast zweistündige Predigt, in der er seine Arbeit in und mit der Gemeinde Revue passieren ließ.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Region