Anzeige

Region

Hundesteuer ließ die Köpfe der Räte rauchen

09.11.2011, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gesplittete Abwassergebühren: Neue Satzung verabschiedet – Tierschutzverein Esslingen erhält mehr Geld für Fundtiere

Hundesteuer, die Kooperation mit dem Esslinger Tierheim und die Verabschiedung einer neuen Abwassersatzung standen am Montag auf der Agenda des Wolfschlüger Gemeinderats. Vor allem das Thema Hundesteuer sorgte für Diskussionen.

WOLFSCHLUGEN. Als eine der ersten Gemeinden im Altkreis Nürtingen verabschiedete Wolfschlugen am Montagabend die neue Abwassersatzung, die rückwirkend ab Januar 2011 gilt. Notwendig geworden war dies wegen der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr, die nun in eine Schmutzwasser- und eine Niederschlagswassergebühr unterteilt ist.

Wie Kämmerer Manfred Haug erläuterte, wird die Gebühr für Schmutzwasser, wie bisher auch, aus der Menge an Frischwasser bemessen, die ein Haushalt verbraucht und die durch einen Wasserzähler ermittelt wird. Die Niederschlagswassergebühr zu ermitteln war indes schwieriger. Hier mussten die bebauten und versiegelten Flächen der Wolfschlüger Grundstücke ermittelt werden. In Fragebögen konnten die Hausbesitzer angeben, ob die von der Gemeinde geschätzten versiegelten Flächen den Tatsachen entsprechen. „Von 800 Fragebögen, die wir diesbezüglich verschickt hatten, kamen 500 Bögen zurück“, sagte Haug. Rund 448 000 Quadratmeter versiegelte Fläche wurde so in Wolfschlugen ermittelt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Anzeige

Region