Anzeige

Region

Hänsel erklärt Parteiprogramm

24.11.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Linken-Abgeordnete unterwegs im Kreis Esslingen

(pm) Die Linken-Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel aus Tübingen war im Kreisverband Esslingen unterwegs, um das am 23. Oktober in Erfurt beschlossene Parteiprogramm und aktuelle politische Fragen mit ihren Parteigenossen und mit Bürgern zu diskutieren. Beim Ortsverband Nürtingen erklärte sie, dass zurzeit global der Kapitalismus in Frage gestellt werde. „Die Linke“ beschreibe in ihrem Programm Alternativen zur Diktatur der Finanzmärkte. Sie sei die Partei der guten Arbeit und des gesetzlichen Mindestlohns und werde nicht akzeptieren, dass dieses sogar jetzt von Teilen der FDP bejahte Lohnkonzept von den „Sozialpartnern“ zu Tode diskutiert werde. Soziale Gerechtigkeit sei immer auch Steuergerechtigkeit. „Die Linke“ fordere die Wiedereinführung der Vermögensteuer und die Anhebung des Spitzensteuersatzes.

„Die Linke“ sei weiter die Partei des Friedens, da sie Auslandseinsätze konsequent ablehne. Der Einsatz in Afghanistan war Schwerpunkt des Besuches der Abgeordneten bei einer Matinee des Ortsverbands Kirchheim. Dieser Krieg sei, so die Referentin, ein Krieg um Durchleitungsrechte für Erdöl und -gas und ein Krieg um den Zugang zu den reichen Bodenschätzen der Region. Soldaten seien weder ausgebildet noch ausgerüstet, um eine demokratische Zivilgesellschaft in Afghanistan auf den Weg zu bringen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Region