Anzeige

Region

Grünes Licht für Jubl-Haus

24.07.2008, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat begrüßt Umbaupläne und stimmt Bauantrag zu

GRAFENBERG. Einstimmig und ohne Diskussion stimmte der Gemeinderat am Dienstag den Plänen der Katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius Metzingen für den Umbau des Zweifamilienhauses der verstorbenen Emilie Jubl in der Schillerstraße 10 zu.

Durch den Anbau eines Treppenhauses dort, wo jetzt die Garage steht, und den Einbau sanitärer Anlagen soll ein Gemeindezentrum entstehen für die etwa 550 Katholiken im Ort. Die vorgeschriebenen sieben Stellplätze sind ausgewiesen.

„Die Gemeinde steht voll und ganz dahinter“, so Bürgermeister Holger Dembek: „Wir begrüßen es, dass die Katholische Kirchengemeinde eine Heimstatt hat.“ Jetzt sei noch die Phase, um sich einzubringen. „Gute Ideen sind immer gefragt“, ermunterte Kirchengemeinderat Martin Mages Gremium und Zuhörer, noch Ideen für die genaue Planung beizutragen. „Und natürlich ist jeder willkommen, der mithelfen möchte“, so Mages. Er brachte die gute Botschaft gleich zu Pfarrer Hermann Weiß und den engagierten Gemeindemitgliedern, die sich zeitgleich zur Gemeinderatssitzung im Jubl-Haus trafen, um ein Koordinationsteam für die Umbaumaßnahmen vor Ort zu bilden unter Leitung von Kirchengemeinderat Dr. Ewald Schmon.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Anzeige

Region