Region

Großes Musikfeuerwerk bei der Schlaitdorfer Sommernacht

08.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund 3000 Besucher ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Bereits zum 16. Mal hatten die Schlaitdorfer Rolf Zizelmann und Armin Rieth am Samstagabend beim Schlaitdorfer Sportgelände ihr großes Feuerwerk gezündet und mit einem Mix aus klassischer Musik und aktuellen Hits untermalt. „Es ist so wunderschön“, hörte man aus den Reihen der Zuschauer aller Altersklassen. Sie hatten zweifellos recht, was die beiden Pyrotechniker an den nächtlichen Himmel zauberten, kann mit den großen Feuerwerksveranstaltungen mühelos mithalten. „Wir hatten circa 900 Stunden Vorbereitungszeit, bis alles stand, wie es sein sollte“ sagt Rolf Zizelmann. Er und sein Freund Armin Rieth sind keine Profis und hatten vor 16 Jahren wesentlich kleiner angefangen. Beide sind Mitglieder im Schlaitdorfer Schützenverein, der das Fest zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr auf die Beine stellte. Speziell für dieses Fest haben sie dann auch den Feuerwerkerschein gemacht. Eine Feuershow in dieser Größe der Kategorie Vier erfordert Fachwissen. Die Kosten für die Show in Höhe von circa 40 000 Euro werden über die Eintrittsgelder finanziert. „Damit die Besucher auch wissen, wofür sie Eintritt zahlen“, schmunzelt Armin Rieth. Nach zwanzig Minuten war das Spektakel vorbei, jetzt folgt eine Woche Nacharbeit, bis alle Kabel wieder sortiert sind und die Wiese beim Sportgelände gereinigt ist. Und Ideen für das nächste Sommernachtsfest gibt es bestimmt auch schon. jh

Region

Witzige Erlebnisse aus Pfarramtsalltag

Altdorfer Tage mit dem Pfarrer und Kabarettisten Peter Brändle

ALTDORF (sos). Die Veranstalter der Altdorfer Tage wünschten sich für die Abendveranstaltung am Mittwoch eine andere, kurzweilige Programmform – Kabarett war das Mittel der Wahl. Da lag der Gedanke an Peter…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region