Anzeige

Region

Grafenberg heizt zukunftsbewusst

27.09.2012, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nahwärmeversorgung für die Einrichtungen im Rienzbühlbereich geht demnächst in Betrieb

Grafenberg kann demnächst die neue Pellets-Heizungsanlage zur Nahwärmeversorgung von Grundschule, Kindergarten, Feuerwehrhaus und Halle im Rienzbühlbereich in Betrieb nehmen. Gemeinderat und Beteiligte trafen sich vorab am Dienstag zu einem Ortstermin, um sich Einzelheiten erklären zu lassen.

Ingenieur Adolf Hankiewicz erklärte den Gemeinderäten technische Einzelheiten der neuen Heizungsanlage für die Nahwärmeversorgung. der

GRAFENBERG. Zu 90 Prozent werden regenerative Energieträger eingesetzt, die Energiekosten sollen um 40 Prozent sinken und der CO2-Ausstoß um 70 Tonnen verringert werden, so Bürgermeister Holger Dembek. Das neue Nahwärmesystem versorgt Grundschule, Kindergarten, Feuerwehrmagazin und die beiden Hallen im Rienzbühlbereich mit Wärme.

„Wir haben eine weitere Etappe bei unseren Zielen geschafft“, so Dembek, denn es werde der Energieeinsatz reduziert, fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien ersetzt und weniger Kohlendioxid ausgestoßen. Mit dem zusätzlichen Feinstaubfilter würden außerdem Werte der Zukunft erreicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Region