Region

Glücksspiel wird teurer

30.11.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vergnügungssteuer wird deutlich erhöht

AICHTAL (eis). Ab Januar wird die Vergnügungssteuer für Glücksspielautomaten von 36 Euro auf das Doppelte angehoben. Die Stadt folgt damit einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Dieses besagt, dass die Pauschalbesteuerung nach einem „Stückzahlmaßstab“ – also ein fester Betrag pro Gerät – verfassungswidrig sei. Laut einer Zählung vom letzten Mai gibt es in Aichtal derzeit 13 Geräte mit Gewinnmöglichkeit und drei ohne, wie Bürgermeister Lorenz Kruß jetzt dem Gemeinderat berichtete. Künftig werde das Einspielergebnis mit 15 Prozent pro angefangenem Monat versteuert, mindestens aber mit 72 Euro. Bei den Geräten ohne Gewinnmöglichkeit bleibe es auch künftig beim Stückzahlmaßstab. Hier werde der Steuersatz ab Januar von 26 auf 52 Euro pro Monat angehoben. Für die Stadt bedeutet das laut Hochrechnung Mehreinnahmen von rund 6664 Euro im Jahr 2014 bei gleichbleibender Gerätezahl. Der Gemeinderat stimmte der Erhöhung einstimmig zu.

Region