Anzeige

Region

„Glückauf dem neuen Weg“

16.09.2013, Von Jennifer Baca — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gustav-Ströhmfeld-Weg wurde mit neuer Beschilderung und sieben neuen Rundwegen aufgewertet

Die Neuausrichtung des 22 Kilometer langen Wanderwegs von Metzingen nach Neuffen wurde gestern feierlich begangen. Am Fuße des Jusi, am Alten Sportplatz, wurde den zahlreich erschienenen Wanderfreunden ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Der Gustav-Ströhmfeld-Weg ist ein neuer Höhepunkt im Wegenetz des Albvereins, betonte Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. jeb

KOHLBERG. Der Gustav-Ströhmfeld-Weg verläuft in 673 Metern Höhe und ist einer der schönsten Wege am Albtrauf. Seinen Namen hat der abwechslungsreiche Wanderweg von dem damaligen Hauptwegemeister des Schwäbischen Albvereins Gustav Ströhmfeld erhalten, so Günter Walter, Vorsitzender des Ermsgaus des Schwäbischen Albvereins.

Ströhmfeld war nicht nur Begründer dieses Wanderweges, sondern des gesamten Wanderwegenetzes des Schwäbischen Albvereins. Dies erstreckt sich auf insgesamt 23 000 Kilometer, erzählte Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. „23 000 Kilometer – das ist die längste Visitenkarte, die wir haben können. Hauptwege, Linien, Vernetzungen und dazugehörige Handbücher – das alles haben wir Gustav Ströhmfeld zu verdanken.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Region