Anzeige

Region

„Gleichmacherei statt Chancengleichheit“

10.10.2011, Von Peter Dietrich — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU diskutierte in Plochingen über Bildungspolitik – Lob für differenziertes Schulsystem

Der Landesparteitag der CDU am 15. Oktober gilt der Bildungspolitik. Der Kreisparteitag im historischen Brausaal der Plochinger Waldhornbrauerei am Freitag diente der Vorbereitung. Auf das Impulsreferat des bildungspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Georg Wacker, folgte eine nur wenig kontroverse Diskussion.

Wacker warf der neuen Landesregierung „Beliebigkeit“ vor: „Es ist im Grunde alles möglich.“ Gemeinschaftsschule könne jede Schulart werden, die es wolle, bis hin zur einzügigen Hauptschule mit gymnasialem Zug. Das neunjährige Gymnasium (G9) solle parallel zum achtjährigen (G8) existieren. Dabei habe sich G8 mittlerweile etabliert. In Baden-Württemberg seien insgesamt vier Typen von Gymnasien geplant. „Das kann aus pädagogischen und qualitativen Gründen nicht gutgehen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Region