Anzeige

Region

Gespanne an Himmelfahrt

04.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Polizei gibt Tipps, was man unbedingt beachten sollte

(lp) Wie in jedem Jahr werden an Christi Himmelfahrt wieder zahlreiche Ausflügler unterwegs sein. Neben den klassischen Wandergruppen mit Rucksack oder Bollerwagen sind seit mehreren Jahren zunehmend auch Traktor-Gespanne zu beobachten, die sich an diesem Tag in rollende Partytheken verwandeln und ein erhebliches Unfallrisiko bergen können.

Im vergangenen Jahr überschattete ein schwerer Unfall zwischen Owen und Dettingen/Teck diesen Feiertag. Ein mit mehreren Personen besetztes Gefährt wurde von einem Pkw angefahren. Fünf Leichtverletzte und zwei Schwerverletzte im Alter zwischen 15 und 19 Jahren waren die traurige Bilanz.

Damit der Vatertagsausflug in diesem Jahr sicher verläuft und fröhlich endet, hat die Polizei wichtige Informationen für alle Ausflügler.

Das Befördern von Personen auf Anhängern ist ohne besondere Genehmigung grundsätzlich verboten. Ein Verstoß kann hohe Geldstrafen und einen Führerscheinentzug nach sich ziehen. Vor allem aber ist die Personenbeförderung durch die Fahrzeugversicherung nicht gedeckt.

Bei einem Unfall mit Personenschaden können hohe Schadenersatzforderungen die Folge sein. Dieses Risikos sind sich die meist jungen Fahrer in der Regel nicht bewusst. Übrigens haften für mögliche Konsequenzen nicht nur die Fahrer, sondern auch die Halter.

Appell der Polizei: „Vorsicht walten lassen!“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Anzeige

Region