Anzeige

Region

Gerüstet gegen Schweinepest

01.02.2019, Von Iris Häfner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Landkreis Esslingen wappnet sich gegen die gefürchtete Tierseuche

Den Tatsachen sachlich ins Auge blicken – darum geht es Landrat Heinz Eininger. Von Panikmache hält er nichts, wenn es um die Gefahr der Afrikanischen Schweinepest geht, wohl aber von pragmatischen Vorsichtsmaßnahmen. Und davon ist nun ein ganzes Bündel im Landkreis Esslingen umgesetzt worden.

Auf dem Gelände der Straßenmeisterei in Kirchheim wurde eine Verwahrstelle für tote Wildschweine eingerichtet. Unser Bild entstand beim Besichtigungstermin mit (von links) Veterinärhygienekontrolleur Achim Moder, German Kälberer von der Kirchheimer Jägervereinigung und Landrat Heinz Eininger. Foto: Jacques

Daran beteiligt sind nicht nur sämtliche Ämter des Landratsamts, sondern auch das Land Baden-Württemberg und vor allem die Jäger vor Ort. Die haben den Bestand der Wildschweine im vergangen Jagdjahr überproportional dezimiert und damit einen entscheidenden Ansteckungsfaktor reduziert, denn der hochstabile Virus bleibt über Jahre in Kadavern ansteckend.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Region