Anzeige

Region

Gernot Wolfram liest

22.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Gernot Wolfram liest am Sonntag, 25. September, 11 Uhr, im Max-Eyth-Haus aus seinem neuen Roman „Das Wüstenhaus“. Spannend wie ein Krimi beginnt Gernot Wolframs zweiter Roman. Ein Journalist bekommt einen mysteriösen Anruf. Nur widerwillig lässt er sich auf ein Treffen ein, und dann erkennt er in der Anruferin Maja wieder, die er sechs Jahre zuvor mit ihren Eltern in Tunesien kennengelernt hatte. Die Eltern sind damals bei dem Anschlag auf die Al-Ghiba-Synagoge auf Djerba umgekommen. Der Anschlag ist nicht Thema des Romans. Den Autor interessiert anlässlich dieser Katastrophe, welche Bilder von fremden Landschaften und Menschen selbst welterfahrene Touristen im Kopf haben und umgekehrt, wie die Einheimischen die Touristen sehen, die aus einem anderen Kulturkreis zu ihnen kommen. Angesichts der Freiheitsbewegungen in Nordafrika gewinnen diese Fragen an Brisanz. Gernot Wolfram ist in Nürtingen aufgewachsen. Er lebt in Berlin, Kufstein und Griechenland als Journalist, Dozent für Kulturwissenschaften und Autor. Der Träger verschiedener Literaturpreise erregte besondere Aufmerksamkeit mit dem Erzählband „Der Fremdländer“ und dem Roman „Samuels Reise“, den er 2005 in Kirchheim vorgestellt hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Region