Anzeige

Region

Genehmigung für beide Bewerber

11.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Frickenhausen beriet über die Breitbandversorgung

FRICKENHAUSEN (aw). In der Tälesgemeinde ist es schon seit einiger Zeit ein Ziel, die Bevölkerung via Breitband mit schnellem Internet zu versorgen. Am Dienstag hatten sich zwei Bewerber vorgestellt, die mit einer Glasfaserverkabelung für die nötige Infrastruktur sorgen wollten: Die Netcom BW und die Nürtinger Stadtwerke (wir berichteten). In nicht öffentlicher Sitzung beriet der Gemeinderat danach das Gehörte. Und traf eine Entscheidung. So wurde gestern in unserer Zeitung vermeldet, dass die Stadtwerke Nürtingen den Zuschlag bekommen würden. Das bestätigte Bürgermeister Simon Blessing gestern auch. Doch er merkte ebenfalls an, dass man auch beschlossen habe, auch der Netcom BW eine Grabungsgenehmigung zu erteilen. Zuschlag für beide also. Das habe man beiden Unternehmen mitgeteilt. Allerdings zog sich die Netcom BW daraufhin zurück, da die Stadtwerke Nürtingen in der Planung schon einen Schritt weiter seien, so der Bürgermeister. Der Rückzug erfolge also zugunsten der Stadtwerke und auch der Gemeinde Frickenhausen, so Blessing, weil zwei Bewerber in der Gemeinde unrentabel wären. Es werde aber Gespräche der Unternehmen untereinander geben, um im Falle eines Falles durch die Vermietung eventuell bereits vorhandener Leerrohre Synergieeffekte herbeizuführen.

Region