Anzeige

Region

Gemeinsam für Unterensinger Kinder

11.11.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Programm „Qualität vor Ort“ ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Jacobs-Foundation gefördertes Programm, mit dessen Hilfe sich die Kinderbetreuungseinrichtungen vor Ort vernetzen können, um zum Wohl von Kindern zu arbeiten. Petra Jurczyk stellte das Programm im Namen der DKJS kurz vor. Es geht um die Bildung von Netzwerken auf lokaler Ebene, die Kinder unterstützen und auffangen können, die vom Elternhaus wenig getragen werden – unabhängig vom Geldbeutel der Eltern. Dabei geht es um Bildungschancen, aber auch um Herzensbildung. Dazu gibt es Fortbildungen, am Ende steht die Erarbeitung eines Qualitätshandbuches, an dem sich jeder orientieren kann. Jurczyk selbst begleitet die Gemeinde bei diesem Prozess im kommenden Jahr mit einem Kontingent von 60 Stunden. Den symbolischen Kooperationsvertrag unterzeichneten die Kooperationspartner Grundschule, Kindertageseinrichtungen, der Kinder- und Jugendbeauftragte und die Musikschule. Im Bild zu sehen sind von links: Petra Jurczyk, Bürgermeister Sieghart Friz, Siegrid Hallass, Hanne Moser, Angelika Brettschneider, Raphael Koller, Klaus Nimmrichter und Susanne Haberer. Näheres unter www.qualitaet-vor-ort.org. bg

Region